Alterskonzept der Kirchgemeinde

Die Zunahme von älteren Menschen und die damit einhergehenden gesellschaftlichen Veränderungen prägen die Gemeinde Zollikon schon länger und wirken sich auch auf die Arbeit der Kirchgemeinde und die Erwartungen an diese aus. Die Kirchenpflege hat deshalb die Altersfachfrau Maja Nagel Dettling zusammen mit den intern in der Altersarbeit tätigen Fachpersonen beauftragt ein kirchliches Alterskonzept zu erstellen. Zur Erhebung des IST-Zustandes wurden verschiedene kommunale alters- und gesundheitspolitische Quellen, verschiedene Fachliteratur analysiert, aktuelle Studien verwertet und verschiedene Einzel- und Gruppeninterviews geführt. In der Folge wurden die Ergebnisse in einer Arbeitsgruppe diskutiert und bewertet.
Der Anteil der über 80-Jährigen hat in den letzten 10 Jahren markant zugenommen und diese gehören in grossem Mass der reformierten Kirche an. Die Herausforderung für die Kirche liegt darin, wie sie den immer weniger mobilen Menschen, die nicht in einer Institution leben, gerecht wird und für sie da ist.
Mit Hilfe des innert vier Monaten bis Ende 2017 erstellten Berichts kann die Kirchenpflege die Herausforderungen im Altersbereich und daraus resultierende strategische Ziele in der Altersarbeit für die nächsten 5-10 Jahre definieren und regelmässig überprüfen.
Hier finden Sie das von der Kirchenpflege verabschiedete Konzept
Zum Alterskonzept existiert noch ein Grundlagenbereicht, welcher aber recht viel umfangreicher ist.
Titelbild Alterskonzept<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-zollikon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>62</div><div class='bid' style='display:none;'>3478</div><div class='usr' style='display:none;'>109</div>