Die musikalische Seite der Reformation

Musik in der Reformation<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-zollikon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>13</div><div class='bid' style='display:none;'>3757</div><div class='usr' style='display:none;'>113</div>
Eine Entdeckungsreise mit Heinz Balli (ehemaliger Organist am Berner Münster) und Martin Hauzenberger (Liedermacher, Journalist & Buchautor)
Anne-Käthi Rüegg-Schweizer,




Die Reformationszeit gilt vielen als anti- oder unmusikalisch. Dabei gab es unter den Reformatoren ausgezeichnete Liedermacher, unter anderen den begabten Sänger und Multiinstrumentalisten Ulrich Zwingli, der sogar eine Musikschule gründete. Und die Kirchenmusik erhielt in jener Zeit neue Impulse.
Der ehemalige Berner Münsterorganist und Musikdozent Heinz Balli und der Zolliker Liedermacher, Journalist und Buchautor Martin Hauzenberger singen, spielen und erzählen von den klingenden Seiten der Schweizer Reformation.


Donnerstag, 22. November 2018, 19.30 Uhr Reformierte Kirche Zollikon