Pablo Picasso – die menschliche Figur. Hauptwerke

Homepage_Picasso-Bild<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-zollikon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>289</div><div class='bid' style='display:none;'>3877</div><div class='usr' style='display:none;'>1338</div>
Ein bebilderter Vortrag von Dagmar Huguenin,
Kunstvermittlerin
Silvia Nigg,
Pablo Picasso – die menschliche Figur. Hauptwerke
 
Donnerstag, 15. November 2018, 14.30 Uhr
Kirchgemeindehaus Rösslirain 2, Zollikon


 
 
 
 
 

Pablo Picasso hat in seinen Werken sein unmittelbares Um-feld abgebildet: seine Freunde beim Zirkus, seine Schrift-steller-Bekannten, seine Gattinnen und Geliebten, seine Kinder, die Stierkämpfer.
Je nach seiner Bildauffassung hat er die Figuren jeweils anders gestaltet: in der blauen und rosa Periode sind die Figuren ausgemergelt, in der kubistischen Zeit werden sie fragmentiert, in der klassischen Phase in den 20er Jahren erscheinen sie mächtig und monumental, danach verbindet er Profil und Frontsicht in den Porträts und auch die Kör-perauffassung ist frei gehalten.
Der Kunstvortrag zur menschlichen Figur im Werk Picassos dient auch als Vorbereitung für die kommende Ausstellung «Blau und Rosa - der frühe Picasso» in der Fondation Beyeler (ab Februar-Mai 2019).
Die Kunstvermittlerin Dagmar Huguenin hat in Zollikon bereits über «Chagall» und zu «Ostern in der Kunst» gespro-chen. Mehr Informationen bei www.kunstvortrag.ch.



Anmeldung bitte bis Dienstag, 13. November 2018 an:
Reformierte Kirche Zollikon
Silvia Nigg, Rösslirain 2, 8702 Zollikon
044 391 50 20, silvia.nigg@ref-zollikon.ch