Taufe

Ein Kind wird geboren, bekommt einen Namen. Eine Familie entsteht, wird grösser. Es ist ein Ereignis, das Glück, aber auch Sorgen mit sich bringt. In der Taufe hat beides Platz.
Täufling<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-zollikon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>253</div><div class='bid' style='display:none;'>3629</div><div class='usr' style='display:none;'>1258</div>
Chor der Kirche Zollikon<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-zollikon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>61</div><div class='bid' style='display:none;'>145</div><div class='usr' style='display:none;'>109</div>

Taufdaten

Wir freuen uns über jedes Kind, das durch die Taufe in unsere Gemeinde aufgenommen wird. Nähere Informationen, wie z.B. mögliche Taufdaten erhalten Sie beim Pfarramt.

Taufe ja oder nein?

Jedesmal ist alles neu, einzigartig und einmalig: Die Geburt eines Kindes.
Und bald einmal stellt sich die Frage: Wollen wir es taufen lassen?

Verschiedene Gründe gibt es, unsere Kinder taufen zu lassen:
  • Die Taufe ist Ausdruck unseres Dankes an Gott.
  • In der Taufe wird unserem Kind ein Name zugesprochen und damit bekräftigt, dass es ein Recht auf sein eigenes Wesen und eine eigene Entwicklung hat.
  • In der Taufe erhält unser Kind einen Segen - die Gewissheit in aller Unsicherheit des Lebens in einem grösserem Sinnzusammenhang zu stehen, von Gott getragen und geführt zu werden.
  • Die Taufe - ein uralter, sinnvoller Brauch, der uns an die Generationenabfolge in der Familie erinnert: darum auch ein Fest, das die Familienzugehörigkeit festigt.

Das JA Gottes und unser JA

Geht es nicht auch ohne Taufe? Natürlich kann jedes Kind auch ohne Taufe heranwachsen. Das JA Gottes zu uns Menschen hängt nicht vom Taufakt ab. Doch die Taufe kann rückblickend für einen Menschen mehr bedeuten als es die momentane Stimmung der Eltern erahnen lässt.
Taufe ist kein Zwang - vielmehr ein Angebot, um den Eintritt in das Leben sinnvoll deuten zu können.

Geburt (Kurt Marti)
ich wurde nicht gefragt
bei meiner Zeugung
und die mich zeugten
wurden auch nicht gefragt
bei ihrer zeugung
niemand wurde gefragt
ausser dem Einen
und der sagte
ja
und ich wurde nicht gefragt
bei meiner geburt
und die mich gebar
wurde auch nicht gefragt
bei ihrer geburt
niemand wurde gefragt
ausser dem Einen
und der sagte
ja

Dieses JA ist Geschenk und Einladung, Gabe und Aufgabe zugleich.
Eltern und Taufpaten geben das Versprechen ab, dieses umfassende Ja Gottes zum Leben ihres noch unmündigen Kindes anzuerkennen.
Eltern und Taufpaten versprechen, ihr Kind zu begleiten in der Offenheit für diese Welt in all ihren Widersprüchlichkeiten sowie in Offenheit für die Kraft und Liebe Gottes.